Koordinierungszentrum für Klinische Studien der Philipps-Universität Marburg

2014 News

Flag of Germany 3-2 aspect ratio 19 Dezember 2014
Die IT-Abteilung ist in der Zeit vom 22 Dezember 2014 bis einschlieߟlich 02 Januar 2015 nicht besetzt. 

Wir sind in dieser Zeit für Notfälle über unsere Support Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

gb 19th of December , 2014
The IT-Department is on standby from the 22nd December 2014 until the 02nd  January 2015.

During this time we are available via our support system.
ONLY VIA MAIL
In emergency situations please use Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 Flag of Germany 3-2 aspect ratio 10 Dezember 2014 
Am Donnerstag, den 18.Dezember 2014, muss zwischen 05:00 und 06:00 Uhr mit einer ca. 20-minütigen Unterbrechung des Zugangs zu den KKS Websystemen gerechnet werden.
Das "Deutsche Forschungsnetz [DFN]" führt auf seinem WiN-Router in Marburg Wartungsarbeiten durch.

Im genannten Zeitraum können alle Dienste, wie z.B. VPN-Verbindungen, Mail-Kommunikation, EDC, Webseiten usw. nicht genutzt werden.

gb 10th of December , 2014 
Due to maintenance operations, on Thursday the 18th of December 2014, between 05.00 am and 06.00 am CET, all KKS IT-Services will not be available for about 20 minutes.

In this time it is not possible to use VPN-Connects, Mail-Services, EDC, Websites et cetera.


 12 November 2014
Aus aktuellem Anlass müssen wir sicherheitsrelevante Updates auf folgenden Websystemen durchführen:

  • alle EDC Systeme
  • Reporting-Systeme

Auf den Systemen wird HEUTE eine kritische Sicherheitslücke gepatcht. 
Für die Wartung ist ein Neustart der Systeme nötig.

Daher können bestehende Verbindungen kurzzeitig unterbrochen werden.

Der Ausfall wird jeweils nur einige Minuten dauern.


 03 November 2014
Am kommenden Wochenende, den 08 und 09 November 2014, sind die nachfolgenden Websysteme des KKS nicht, bzw. nur eingeschränkt, erreichbar.

  • Alle EDC Systeme [ Macro 3 und 4 ]
  • EkDocMap
  • Reporting-Systeme

Die Systeme werden auf eine neue Betriebsumgebung migriert. 
Am Montag den 10 November 2014 stehen die Systeme wie gewohnt zur Verfügung.


24 Oktober 2014
In der Woche vom 27 bis zum 31 Oktober kann es zu Verzögerungen bei der Beantwortung von Supportanfragen kommen. 

Grund ist die Inbetriebnahmen von neuen IT-Systemen, daher ist der Support nur minimal besetzt.


10 Oktober 2014
Wir müssen kurzfristig sicherheitsrelevante Updates an zentralen IT-Systemen vornehmen. 

Die Arbeiten werden heute um 10 Uhr durchgeführt, Dauer ca. 30 Minuten.

Verbindungen zu KKS IT-Systemen und Diensten können kurzzeitig unterbrochen werden.


08 Oktober 2014
Die Wartungsarbeiten sind abgeschlossen.

Alle Systeme sind verfügbar.


07 Oktober 2014
Am 08 Oktober 2014, ab 07.00 Uhr, werden wir kurzfristig notwendig gewordene Wartungs- und Updatearbeiten an zentralen IT-Systemen durchführen. 
Verbindungen zu KKS IT-Systemen und Diensten können kurzzeitig unterbrochen werden.


29 September 2014
Das KKS tauscht als Reaktion, auf den von Microsoft, Google und Mozilla angekündigten Austausch der mit SHA-1 sinierten Zerfitifkate, alle Zertifikate betroffener Systeme aus. 
Durch das Ersetzen der Serverzertifikate und das Neu-Installieren der Zertifikatkette wird eine Konfiguration der Websysteme etabliert, die sowohl den neuen Anforderungen von Google, Microsoft und Mozilla genügt.
Alle Zwischen-CA- und Serverzertifikate sind dann mit dem Algorithmus SHA-2 signiert.


29 September 2014
Das DFN-CERT und weitere Informationsdienste, z. B. heise online, weisen auf eine kritische Schwachstelle in der Unix-Shell Bash hin, die sog. "ShellShock"-Lücke.

Von der Schwachstelle betroffen sind Desktop-, Server- und andere Systeme auf der Basis eines Unix-Kernels, z. B. Linux-Distributionen oder Mac OS X. Die Schwachstelle in der Bash-Shell ermöglicht einem entfernten, nicht authentifizierten Angreifer, unter Ausnutzung einer Schwäche in der Verarbeitung von Umgebungsvariablen beliebigen Programmcode zur Ausführung zu bringen. Das DFN-Cert empfiehlt dringend, die von den Herstellern bereitgestellten Sicherheitspatches zu installieren.


24 September 2014
Nach Microsoft und Google kündigt nun mit Mozilla der dritte groߟe Web-Browser-Anbieter an, SHA-1 langsam aufs Altenteil zu schicken. Alle drei raten davon ab, nach dem 1. Januar 2016 noch SHA-1-signierte Zertifikate auszustellen und wollen ihnen ein Jahr später nicht mehr vertrauen. Firefox werde ab Anfang 2015 auf der Web-Konsole vor Zertifikaten warnen, die SHA-1 verwenden. Benutzer sollen ab 2016 auf eine potenziell unsichere SSL/TLS-Verbindung hingewiesen werden, wenn die betreffende Website ein SHA-1-signiertes Zertifikat verwendet.