Koordinierungszentrum für Klinische Studien der Philipps-Universität Marburg

PEI

Sie finden hier eine Auflistung derjenigen Seiten, die innerhalb der letzten Wochen neu erstellt wurden.
  1. Stand bei der Zusammensetzung der Influenzaimpfstoffe bislang vor allem das sich ständig verändernde Eiweiß Hämagglutinin für den Impfschutz im Fokus, hat jetzt die stärker konservierte Neuraminidase das Interesse der Wissenschaftler geweckt. Forscher des PEI haben aufgezeigt, dass sich die Neuraminidase besser als bisher angenommen eignen könnte, als Bestandteil der Impfstoffe einen Schutz vor der Grippe zu bewirken.
  2. Zur ersten Abwehrlinie des Körpers gegenüber Virusinfektionen gehören sogenannte Restriktionsfaktoren. SAMHD1 ist ein solcher Restriktionsfaktor, der aber nicht nur bei der Virus­abwehr eine Rolle spielt, sondern auch bei der Entstehung von Autoimmun­erkrankungen und Krebs. Die Frage, welche Wirkung SAMHD1 ausübt, wird über das An- oder Abhängen von Phosphatgruppen entschieden.
  3. Virusartige Partikel (VLPs, virus-like particles) werden bereits als wirksame Impfstoffe eingesetzt. Die modulare Kombination von Antigen und Adjuvans in VLPs kann die Wirkung und damit den Schutz noch verstärken. Darauf weisen Ergebnisse einer Forschungsgruppe des Paul-Ehrlich-Instituts hin.
  4. Wichtige Informationen für Angehörige der medizinischen Heilberufe
  5. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben an einem Tiermodell nachvollzogen, was für die hohe Ansteckungsrate des Masernvirus verantwortlich ist. Wie sie zeigen konnten, spielt die effiziente Interaktion mit zwei zellulären Rezeptoren eine entscheidende Rolle bei der Übertragung der Infektions­krankheit. Diese Erkenntnisse könnten klinische Bedeutung in der Therapieentwicklung gewinnen.