Koordinierungszentrum für Klinische Studien der Philipps-Universität Marburg

PEI

Sie finden hier eine Auflistung derjenigen Seiten, die innerhalb der letzten Wochen neu erstellt wurden.
  1. Nach einem erfolgten Brexit stehen die Arzneimittelagenturen des Vereinigten Königreichs für Human- und für Tierarzneimittel (Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency, MHRA und Veterinary Medicines Directorate, VMD) voraussichtlich nicht mehr für Arzneimittelzulassungsverfahren innerhalb der Europäischen Union (EU) zur Verfügung.
  2. Zum siebten Mal haben das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und der Verein zur Förderung des Langener Wissenschaftspreises den Langener Nachwuchswissenschaftspreis verliehen. Drei junge Wissenschaftler überzeugten die Jury mit hervorragenden Forschungsleistungen in der Biomedizin.
  3. Im Jahr 2012 traten Änderungen der Arzneimittelgesetzgebung in der Europäischen Union in Kraft, mit dem Ziel, die Arzneimittelsicherheit zu stärken. Zu diesen gesetzlichen Regelungen gehört auch, den Zugang zu Informationen über Anwendungsrisiken von Arzneimitteln auf EU-Ebene zu verbessern.
  4. 35 Prozent der in Deutschland beantragten klinischen Prüfungen betreffen Antikörper, Zell- und Gentherapeutika sowie andere biomedizinische Arzneimittel, mit steigender Tendenz. "Mit seinem regulatorischen Beratungsangebot trägt das Paul-Ehrlich-Institut kontinuierlich zur Optimierung der Entwicklungszeiten bis zur Zulassung bei und sorgt für sichere und wirksame biomedizinische Arzneimittel in Deutschland und Europa", so Prof. Klaus Cichutek, Präsident des PEI.
  5. Autoimmunerkrankungen wie Rheuma oder Typ-1-Diabetes nehmen weltweit zu. Regulatorische Immunzellen schützen Gesunde vor der Erkrankung und bekämpfen bei Betroffenen das Fortschreiten der Erkrankung. Wenig ist bisher über die Gruppe regulatorischer B-Zellen bekannt, die hier eine Rolle spielen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts und der Universitätsklinik Würzburg haben mit dem Tumornekrosefaktor-Rezeptor 2 (TNFR2) einen Marker gefunden, mit dem sich diese Zellen identifizieren und anreichern lassen.